Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Lattenrost verstärken

Schlummerparadies LattenrosteFür gesunden, erholsamen Schlaf kommt es nicht nur auf ein gutes Bett und eine bequeme Matratze an, wichtig ist ebenso ein guter Lattenrost. Noch immer wird die Bedeutung des Lattenrosts für die Schlafqualität gern unterschätzt. Dabei sorgt er nicht nur für eine gute Zirkulation im Bett und damit für ein angenehmes Schlafklima, sondern auch für eine optimale Federung. Mit der Zeit verliert der Lattenrost dann aber an Stabilität. Nachträglich lässt sich im Grunde jeder Lattenrost verstärken. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie dabei achten müssen.

Warum sollte der Lattenrost verstärkt werden?

Lattenrost verstärkenUnser Lattenrost hat gemeinsam mit uns einiges auszuhalten. Er muss im Schlaf unser Gewicht tragen, muss unseren Körper entlasten und muss zudem eine angenehme Schlafumgebung unterstützen. Um all dem Sorge zu tragen, fertigen die Hersteller den Lattenrost bereits sehr robust, trotzdem wird es mit der Zeit erforderlich sein, dass Sie diesen verstärken. Das können Sie als Heimwerker kostengünstig allein selbst erledigen. Wie genau Sie dabei vorgehen, hängt vor allem davon ab, wie breit der Lattenrost ist.

Im Folgenden gehen wir auf die Standardmaße

  • Lattenrost 90 bis 100 cm und
  • Lattenrost 140 cm ein.
Breite Hinweise
140 cm langer Lattenrost Ein 140 cm langer Lattenrost neigt dazu, sich in der Mitte durchzubiegen. Um das zu vermeiden oder zu beheben, brauchen Sie eine Mittelstützleiste. Die Mittelstützleiste misst im besten Fall 8 x 4 cm und darf nicht ganz so lang sein wie die Matratze. Sie dient zur Abstützung der Lattenrostmitte. Damit die Mittelstützleiste den Lattenrost nicht beschädigt, brauchen Sie ein wenig Schaumstoff, ideal ist hier eine Stärke von 3 cm, der schließlich auf die Leiste geklebt wird. Nun müssen Sie noch vier Füße herstellen. Auch hierfür verwenden Sie im besten Fall Holzstücke mit 4×4 cm. Die Füße werden nun gut verteilt an die Leiste geschraubt und anschließend mit dem Schaumstoff mittig unter den Lattenrost geschoben.
90 bis 100 cm Wenn es sich um einen kleinen Lattenrost handelt, müssen Sie keine zusätzliche Stütze einziehen. Sie können hier in der Regel über die Härteschieber den Lattenrost verstärken und diesen strammer einstellen, sodass er eine bessere Entlastung bietet.

TIPP: Die Härteschieber sind bei guten Lattenrosten vorhanden. Das spart gleichermaßen Zeit und Arbeit. Andernfalls müssen Sie diese nämlich nachrüsten.

Kann man Härteschieber nachrüsten?

Möchten Sie bei einem kleinen Lattenrost eine Verstärkung vornehmen, ist das über die Härteschieber möglich. Sie können bei Bedarf nachgerüstet werden. An sich ist das Nachrüsten auch nicht schwer, es erfordert aber ein wenig Zeit. Um die Härteschieber auf den Lattenrost aufzubringen, lösen Sie Latte für Latte aus dem Gummirand. Im Anschluss können Sie den Härteschieber zunächst auf die längere Latte auffädeln, bevor Sie die kürzere dazugeben.

Für die Verstärkung ist es wichtig, dass die Härteschieber richtig angeordnet sind. Im Idealfall zeichnen sie ein V, das zu den Füßen zeigt. Doch warum ist ein guter eingestellter Lattenrost so wichtig?

Vor- und Nachteile eines richtig eingestellten Lattenrosts

  • Wirbelsäule wird beim Schlafen optimal entlastet
  • Schultern und Kopf werden besser gestützt
  • Beschwerden wird vorgebeugt
  • Lebensdauer des Lattenrosts bleibt erhalten
  • braucht ein bisschen Zeit
  • nicht immer genügend Härteschieber vorhanden

Wenn Ihr Lattenrost bereits mit verstellbaren Härteschiebern versehen ist, müssen Sie in der Regel keine mehr nachrüsten. Sie stellen diese dann nur noch in der gewünschten Position ein. Hier ist es natürlich möglich, dass Sie mehrmals nachstellen und korrigieren müssen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen