Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Gesunder Schlaf: 8 Tipps, um Ihre Schlafqualität deutlich zu steigern

Goodside LattenrosteSchlaf kann eine unterschiedliche Qualität haben. Abhängig davon, wie gut Sie schlafen, wachen Sie am Morgen ausgeschlafen und entspannt oder aber müde und verspannt auf. Hierfür gibt es verschiedene Gründe. Neben einer guten Matratze und einem optimal eingestellten Lattenrost, sollten Sie auch darauf achten, Ihr Schlafzimmer möglichst reizarm einzurichten und vor dem Gang ins Bett nicht mehr so schwer zu essen. Lesen Sie die besten Tipps, damit Sie Ihre Schlafqualität nachhaltig deutlich verbessern und so ausgeruht in den Tag starten können.

Tipp 1: Richten Sie Ihren Schlafraum reizarm ein

Gesunder Schlaf: 8 Tipps, um Ihre Schlafqualität deutlich zu steigernDas Schlafzimmer ist der Raum, in dem Sie zur Ruhe kommen sollen. Hier lehnen Sie sich entspannt zurück, lesen vielleicht noch ein Buch und sinken dann in die Kissen. Verzichten Sie auf Ablenkung vor dem Schlaf. Schauen Sie keine Filme im Schlafzimmer und lesen Sie keine Mails von der Arbeit mehr. Die Einrichtung von Ihrem Schlafzimmer ist natürlich eine Frage des Geschmacks. Grundsätzlich sind sanfte Farben aber eine gute Wahl.

» Mehr Informationen

Tipp: Viele Menschen mögen es aufgeräumt in ihrem Schlafzimmer. Dadurch können sie die Gedanken frei schweifen lassen und überlegen nicht, was Sie noch alles aufräumen müssen.

Tipp 2: Verzichten Sie auf zu viel Licht

Der nächste Punkt ist das Licht. Natürlich darf es auch im Schlafzimmer Lampen geben. Für eine hohe Schlafqualität ist es jedoch wichtig zu schauen, dass Sie während der Schlafenszeit keine Lichtquellen mehr im Schlafzimmer haben. War Ihnen eigentlich bewusst, dass Sie für einen erholsamen Schlaf Melatonin benötigen? Dieses wird jedoch nur gebildet, wenn es dunkel ist. Bei zu hellem Licht finden Sie daher nicht in den Tiefschlaf. Diesen brauchen Sie jedoch, um entspannen zu können.

» Mehr Informationen

Tipp 3: Bitte keine Pflanzen

Natürlich sorgen Pflanzen in Haus und Wohnung dafür, dass es erst so richtig wohnlich wird. Im Schlafzimmer sollten sie jedoch eher keinen Platz bekommen. Der Grund dafür ist vielen Menschen gar nicht bekannt. Tatsächlich stellen Pflanzen nicht nur Sauerstoff her. In der Dunkelheit hören sie damit auf. Stattdessen stoßen sie Kohlendioxid aus – genau wie der Mensch. Dadurch wird die gute Luft im Schlafzimmer schneller knapp. Problematisch ist dies vor allem auch dann, wenn Sie nicht mit geöffnetem Fenster schlafen.

» Mehr Informationen

Tipp 4: Schlafen Sie mit Ritualen ein

Was Kindern ganz selbstverständlich eingeräumt wird, kennen viele Erwachsene gar nicht mehr: Schlafrituale. Menschen sind dafür gemacht, nach einem Rhythmus zu leben. Dazu gehört es auch, dass Sie regelmäßige Rituale durchführen und diese nutzen, um in einen ruhigen Schlaf zu finden. Welche das sind, ist ganz unterschiedlich. Einige Ideen sind:

» Mehr Informationen
  • Trinken Sie einen warmen Tee kurz vor dem Schlafengehen.
  • Machen Sie Meditation oder Yoga.
  • Lesen Sie noch ein paar Seiten in einem Buch.

Nehmen Sie sich ruhig ein wenig Zeit um herauszufinden, welche Rituale zu Ihnen passen. Es ist ganz normal, dass Sie nicht direkt von Beginn an wissen, was Ihnen guttut.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tipp 5: Achten Sie auf Ihre Ernährung

Nicht umsonst gibt es eine Weisheit, die besagt, dass Sie am Abend wie ein Bettler essen sollten. Ein leichtes Essen kann Ihnen dabei helfen, Ihre Schlafqualität ganz deutlich zu verbessern. Der menschliche Körper findet in der Nacht Ruhe und arbeitet daher nicht mehr so viel. Das bedeutet aber auch, dass die Verdauung ebenfalls auf Sparflamme läuft. Wenn Sie dann am Abend viel und schwer gegessen haben, kann sich dies am Morgen noch immer unangenehm anfühlen. Ausgeruht sind Sie nicht. Genießen Sie daher eher leichte Lebensmittel und trinken Sie einen entspannenden Kräutertee.

» Mehr Informationen

Tipp 6: Finden Sie die richtige Matratze

Auch wenn dies ein Tipp ist, den Sie vermutlich schon mehrfach gehört haben, ist er auch besonders wichtig. Mit der falschen Matratze können Sie einfach nicht entspannen und dies zeigt sich bei Ihrer Schlafqualität. Liegen Sie auf einer Matratze, die entweder zu hart oder zu weich ist, verspannen Sie im Schlaf und wachen am Morgen bereits mit Schmerzen auf. Daher ist es wichtig hier zu schauen, dass die Matratze zu Ihnen passt.

» Mehr Informationen

Hinweis: Testen Sie vor Ort in aller Ruhe aus, welche Matratze für Sie gut geeignet ist und wählen Sie ein Modell, das auch über einen waschbaren Bezug verfügt.

Tipp 7: Finden Sie den richtigen Lattenrost

Der Lattenrost ist, ebenso wie die Matratze, besonders wichtig, wenn es darum geht, gut liegen zu können. Ein guter Lattenrost ist in der Lage, Ihr Gewicht zu tragen. Hier können Sie aus verschiedenen Arten wählen:

» Mehr Informationen
Lattenrost Beschreibung
Mehrzonen-Lattenrost Gerade aus orthopädischer Sicht ist ein Lattenrost mit Mehrzonen eine sehr gute Wahl. Er ist so konzipiert, dass die einzelnen Zonen Ihres Körpers richtig unterstützt werden.
Verstellbare Lattenroste Hier können Sie selbst entscheiden, welche Unterstützung Sie von Ihrem Lattenrost gerne haben möchten.
Federholzrahmen Wenn Sie auf der Suche nach einer Variante sind, die besonders flexibel ist, gehört dieser Federholzrahmen zu den besten Lösungen.

Tipp 8: Finden Sie die passende Schlafdauer

Jeder Mensch hat einen anderen Bedarf an Stunden, die er täglich schlafen sollte. Dennoch gibt es einige allgemeine Angaben, die sich als sehr hilfreich erwiesen haben. Studien haben ergeben, dass die optimale Schlafdauer für Erwachsene zwischen sechs und neun Stunden liegt. Finden Sie heraus, welche Dauer für Sie optimal ist.

» Mehr Informationen

Interessant: Ihre Tiefschlafphasen dauern im Schnitt rund 90 Minuten. Sehr gut ist es, wenn Ihr Wecker nicht in einer Tiefschlafphase klingelt. Wissen Sie also, dass Sie mit rund sieben Stunden Schlaf gut auskommen, sollten Sie schauen, dass der Wecker jedoch eher nach 7,5 oder nach sechs Stunden klingelt. Probieren Sie es einfach einmal aus.

Die Vor- und Nachteile eines reizarmen Schlafzimmers

Immer wieder wird darauf verwiesen, dass in einem Schlafzimmer möglichst wenig Ablenkung vorhanden sein sollte. Dies ist für eine gesunde Schlafqualität tatsächlich von Vorteil. Lesen Sie hier, welche Vor- und Nachteile es hat, auf zahlreiche Details zu verzichten.

  • Ihre Gedanken können zur Ruhe kommen
  • Schlafzimmer hat wenig Aufräum-Bereiche
  • Staub kann sich nicht überall ablegen
  • keine Ablenkung durch Fernsehen und PC
  • eingeschränkte Möglichkeiten für die Gestaltung
  • viele Menschen sehen am Abend gerne noch einen Film

Probieren Sie am besten aus, wie viel Ablenkung im Schlafzimmer für Sie noch in Ordnung ist.

Bildnachweise: Adobe Stock / volha_r, Amazon/ Goodside

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Gesunder Schlaf: 8 Tipps, um Ihre Schlafqualität deutlich zu steigern
Loading...

Neuen Kommentar verfassen