Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Allergiker-Matratzen – gesunder und ruhiger Schlaf trotz Allergie

Allergiker-MatratzenHausstaubmilben-Allergiker sind oft von tränenden Augen, Juckreiz, vermehrter Bildung von Nasensekret sowie weiteren Beschwerden geplagt, die den Symptomen einer Allergie gegen Pollen ähneln können. Wenn Sie zu den Betroffenen zählen, dann wissen Sie, dass die Beschwerden vor allem im Bett auftauchen, da sich dort nicht nur Sie wohlfühlen, sondern auch die Hausstaubmilben. Diese sitzen in den Kissen, der Bettdecke und vor allem in der Matratze. Allergiker Matratzen können auch bei Ihnen für einen ruhigen und erholsamen Schlaf sorgen, indem sie bewirken, dass die Milben sich in Ihrem Bett nicht wohlfühlen. Das gelingt ihnen durch verschiedene Materialien, welche dazu beitragen, dass die Matratze atmungsaktiv ist.

Allergiker-Matratze Test 2020

Was ist eine Allergiker-Matratze?

Allergiker MatratzenIm Grunde ist eine Allergiker-Matratze eine ganz normale Matratze. Der Unterschied besteht eher in der Wahl, denn manche Matratzenarten sind weniger für Allergiker geeignet, da in ihnen ein feucht-warmes Klima herrscht, welches die Hausstaubmilben lieben. Sogenannte Allergiker-Matratzen haben dieses Klima wiederum nicht. Sie sind in der Regel atmungsaktiv, sind somit im Inneren trockener und weniger warm als andere Varianten. Für Allergiker geeignete Matratzen sind vor allem

» Mehr Informationen

Bei diesen Matratzen-Typen nisten sich tendenziell deutlich weniger Hausstaubmilben ein als zum Beispiel in Matratzen mit Federkern. Als Allergiker sollten Sie also darauf achten, eine Matratze mit Klimaregulierung zu wählen.

Zudem sollte jede Matratze schadstoffgeprüft sein. Auf Matratzen mit Tierhaaranteil sollten Sie ebenfalls verzichten, da sich Milben und Bakterien gut an diese haften können. Außerdem kann sich neben einer Hausstaubmilbenallergie auch eine Tierhaarallergie entwickeln. Wählen Sie eine Matratze mit abnehmbarem Bezug, sollte dieser bei mindestens 60 Grad waschbar sein.

Matratzen für Allergiker schließen Hausstaubmilben nicht aus

Allergiker-Matratzen schließen nicht aus, dass Hausstaubmilben sich ansiedeln können! Sie reduzieren lediglich das Risiko des Befalls und die Dichte der Besiedelung. Das heißt, in einer Allergiker-Matratze siedeln sich deutlich weniger Hausstaubmilben an. Was die Reduzierung unterstützt, ist der Matratzenbezug, das sogenannte Encasing einer Allergiker-Matratze.

» Mehr Informationen

Dieses ist milbendicht und allergendicht, verhindert also, dass Milben in die Matratze eindringen oder Allergene wie Milbenkot austreten können. Eine Allergiker-Matratze sollte im besten Fall einen abnehmbaren Bezug haben, der bei 60 °C oder noch heißer gewaschen werden kann. Ein Encasing können Sie zusätzlich kaufen, wenn Ihre Anti-Allergie-Matratze keinen abnehmbaren Bezug hat, dieser defekt oder abgenutzt ist oder Sie kurz vor dem Allergietest eine neue Matratze gekauft haben, die Sie nicht gleich wieder ersetzen wollen. Wichtig ist, dass der Bezug die Matratze komplett umhüllt, damit die Milben nirgends eindringen können und der Bezug wirklich milbendicht und allergendicht ist. Um ein leichtes Ab- und Beziehen zu gewährleisten, sollte ein solches Encasing mindestens zwei Reißverschlüsse besitzen. Ein Matratzenschoner wird dank dem Encasing nicht gebraucht.

Tipp: Bevor Sie sich eine Allergiker-Matratze oder ein Encasing kaufen, sollten Sie sich an Ihre Krankenkasse wenden, da bei vielen Allergikern eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfolgen kann. Hierfür sollten Sie aber den Kauf ankündigen und gegebenenfalls auf verschiedene Kriterien eingehen.

Vor- und Nachteile von Allergiker-Matratzen

  • gesünderer Schlaf gegenüber herkömmlichen Matratzen, auch für Personen ohne Hausstaubmilbenallergie
  • meist waschbarer Bezug, was den Hygienestandard anhebt
  • gesünderes und angenehmeres Klima durch atmungsaktivere Struktur der Matratze, als bei anderen Matratzen
  • tendenziell teurer als herkömmliche Modelle
  • eingeschränkte Auswahl

Auf was sollten Sie bei der Wahl einer Allergiker-Matratze achten?

Bevor es an die Wahl des Modells geht, sollten Sie zuerst wissen, welche Matratzen für Allergiker die beste Wahl sind Folgende.

» Mehr Informationen

Gelschaummatratzen

Der Schaum einer Gelschaummatratze ist sehr offenporig, was ein Klima schafft, welches Hausstaubmilben nicht mögen. Auch Bakterien setzen sich in einer Gelschaummatratze kaum fest, da auch diese es lieber feucht und warm mögen.

Latexmatratzen

Latex besitzt die Eigenschaft antibakteriell zu sein, weswegen sich dieses Material auch hervorragend in einer Matratze für Allergiker macht. Außerdem sorgt es auch für eine gute Luftzirkulation und schafft somit ein gutes Klima. Sollten Sie sich für eine Latexmatratze entscheiden, sollten Sie darauf achten, dass die Matratze natürlichen Latex enthält und keinen synthetischen Latex. Natürlicher Latex besteht aus dem Saft der Rinde des Gummibaums und ist vollkommen unbedenklich. Synthetischer Latex wiederum besteht aus verschiedenen Chemikalien, welche unter Umständen zu Reaktionen der Atemwege sowie der Haut und Schleimhäute führen kann.

Kaltschaummatratzen

Kaltschaummatratzen sind die bekanntesten Matratzen, wenn es um für Allergiker geeignete Matratzen geht. Durch die vielen Poren findet in Kaltschaummatratzen eine gute Luftzirkulation statt, wodurch ein gutes Klima in der Matratze herrscht.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien von Allergiker-Matratzen?

Haben Sie sich für eine Matratzenart entschieden, sollten Sie auch noch auf die weiteren Auswahlkriterien achten.

» Mehr Informationen

Qualität und Verarbeitung

Natürlich sollten die Qualität und Verarbeitung stimmen, denn nur dann haben Sie lange Freude an der Matratze und auch nur dann kann sie Ihnen auch wirklich einen erholsamen Schlaf bieten.

Größe

Die beste Matratze nützt Ihnen nichts, wenn sie nicht in Ihr Bett passt. Achten Sie also darauf, welche Größe Sie wählen und bedenken Sie, dass bei einer Doppelmatratze auch das Encasing größer ausfällt.

Härtegrad

Bei einer Allergiker-Matratze gibt es wie bei herkömmlichen Matratzen verschiedene Härtegrade. Die Aufteilung der Härtegrade liegt im Grunde so:

Härtegrad Klassifizierung Körpergewicht
H1 sehr weich bis 50 Kilogramm
H2 weich 50 bis 75 Kilogramm
H3 stabil 75 bis 100 Kilogramm
H4 hart 100 bis 125 Kilogramm
H5 sehr hart ab 125 Kilogramm

Tipp: Abgesehen davon spielen aber auch die Liegeposition und das eigene Empfinden bei der Wahl des Härtegrades eine Rolle. Wählen Sie den Härtegrad, der von Ihnen als angenehm empfunden wird und für Ihr Körpergewicht sowie Ihre Liegeposition geeignet ist.

Testberichte und Bewertungen

Allergiker Matratzen Testberichte können oft sehr dabei helfen, die richtige Wahl zu treffen – manchmal ist sogar der Allergiker Matratzen Testsieger genau diese. Belesen Sie sich, schauen Sie sich Allergiker Matratzen Testberichte und die Allergiker Matratzen Testsieger verschiedener Seiten an. Auch die Erfahrungsberichte kleiner Blogs wie auch größerer Portale können mit ihren Matratzen Tests helfen.

» Mehr Informationen

Rezensionen können oft helfen und zeigen, ob ein Produkt generell gut ist oder nicht. Allergiker Matratzen Erfahrungen können am besten andere Allergiker teilen. Darauf sollten Sie besonders achten, wenn der Matratzenkauf nicht für Sie ist, wo Sie selbst schnell sehen können, ob die Matratze gut ist. Ihr Baby oder Ihr Kind kann sich nicht so gut äußern, ob die Matratze geeignet ist.

Marken

Führende Marken wie Emma-Matratzen oder Allnatura sind oft eine gute Wahl, da diese Marken sich über die Jahre auf dem Markt etabliert haben. Da können Sie auch tiefer ins Portmonee greifen, das macht sich bezahlt mit Wirksamkeit, Komfort und Lebensdauer. Hier lohnt sich auch nicht nur ein Preisvergleich, sondern auch ein genereller Vergleich der Modelle und ihrer Eigenschaften.

Preise

Allergiker-Matratzen billig zu kaufen, ist oft keine gute Entscheidung, denn viele Marken, vor allem sehr günstige, sind häufig aus guten Gründen nicht auf den vorderen Plätzen vertreten. Zudem sind Allergiker Matratzen besonders in der Saison Winter/Frühling gefragt und zu dieser Zeit auch teurer. Planen Sie allgemein eine neue Allergiker-Matratze zu kaufen, kann es sich lohnen für Angebote zu warten, bis die Saison vorbei ist.
Wollen Sie in einem Online Shop bestellen, sollten Sie eventuelle, für den Versand anfallende Kosten, mit einberechnen.

Allergiker-Matratzen für Allergiker besonders geeignet

Bei Allergiker-Matratzen gibt es einiges zu beachten, kompliziert ist der Kauf aber nicht. Wichtig ist, dass Sie vor allem den richtigen Härtegrad, die richtige Größe und eine sehr gute Qualität wählen. Geben Sie lieber etwas mehr aus, als an der falschen Stelle zu sparen und lassen Sie sich ruhig von Testberichten, Empfehlungen und den Erfahrungen anderer helfen.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Allergiker-Matratzen – gesunder und ruhiger Schlaf trotz Allergie
Loading...

Neuen Kommentar verfassen