Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Babymatratzen – komfortable Unterlagen für einen erholsamen Schlaf

BabymatratzenBabys verbringen einen Großteil des Tages schlafend. So verarbeiten sie ihre neu gewonnenen Eindrücke, sie wachsen und der Körper entspannt sich und sammelt Kraft für die kommenden Wachphasen. Eine qualitativ hochwertige Babymatratze, die weder zu hart noch zu weich ist, ist daher sehr wichtig, damit Babys einen gesunden und erholsamen Schlaf erlangen können. Überdies kann eine minderwertige Matratze sogar gefährlich für Säuglinge sein. Aus diesen Gründen erfahren Sie im folgenden Ratgeber, auf welche Kriterien es beim Kauf einer Babymatratze ankommt, welche Größen es gibt, welche Marken Babymatratze Testsieger sind und wie Sie die beste Babymatratze günstig für Ihr Baby kaufen können.

Babymatratze Test 2020

Hart oder weich – warum der richtige Härtegrad so wichtig für Babys ist

BabymatratzenFür Babymatratzen gibt es keine Unterteilung in verschiedene Härtegrade, so wie es bei Erwachsenen-Matratzen der Fall ist, denn Babys unterscheiden sich nicht so extrem in Gewicht und Größe wie ausgewachsene Menschen. Darüber müssen die Matratzen eine gewisse Härte aufweisen, denn zu weiche Matratzen können sogar gefährlich für Neugeborene sein.

» Mehr Informationen

Eine zu weiche Matratze hat mehrere Nachteile für einen Säugling. Der wichtigste und gravierendste Nachteil ist, dass das Gesicht des Babys in der weichen Oberfläche zu sehr einsinken kann. Während sich Erwachsene durch die sogenannte Arousal-Reaktion schützen können, welcher bewirkt, dass sie automatisch ihren Kopf umlagern, um wieder genügend Luft zu bekommen, ist dieser Effekt bei Babys noch nicht ausreichend entwickelt. Somit wird die Gefahr des SIDS (plötzlicher Kindstod) verstärkt. Des Weiteren verfügt die Wirbelsäule eines Säuglings noch nicht über die typische doppelte S-Form, sondern ist relativ gerade. Wenn nun der Rücken zu stark in die Matratze sinkt, hängt dieser wie in einer Hängematte durch und es kann zu Verspannungen oder gar Verformungen kommen. Daher ist es wichtig, dass Babys auf einer härteren Matratze schlafen, auf der sie nicht mehr als 2-3cm in die Matratze einsinken. Natürlich sollte eine Babybett Matratze auch nicht zu hart sein, weil das Baby sich dann im Schlaf nicht entspannen kann und dies zu Rückenschmerzen führen kann.

Tipp: Aus eben genannten Gründen sollten Sie beim Kauf einer Babymatratze immer darauf achten, dass diese auch wirklich für Babys ausgeschrieben ist und nicht für Kleinkinder oder ältere Kinder, damit Sie sicher sein können, dass Ihr Säugling gut schläft und das Risiko einer Erstickung minimiert wird.

Matratze für Babybett – Auf welche Kriterien sollte beim Kauf geachtet werden?

Einige Anforderungen muss eine gute Babymatratze erfüllen, damit Ihr Kind einen erholsamen Schlaf bekommt, daher sollten Sie für die beste Babymatratze folgende Kriterien beachten:

» Mehr Informationen
  • Härte: Wie im vorhergegangenen Absatz beschrieben, sollte eine Babybett Matratze eher härter als weich sein. Wenn Sie eine Matratze aus einem Online Shop kaufen, schauen Sie sich vorher einen Babymatratze Test an. Dortige Erfahrungsberichte helfen Ihnen zu entscheiden, ob der Matratzen-Härtegrad der ausgewählten Marke ideal ist.
  • Höhe: Die meisten Babymatratzen sind zwischen 7-13cm hoch, je nach Modell. Laut Babybett Matratze im Test ist eine Höhe ab 10cm ideal, denn je niedriger sie ist, desto schneller ist sie durchgelegen.
  • Größen: Babymatratze ist nicht gleich Babymatratze, denn es gibt Matratzen für verschiedene Schlafplätze wie Babywiege oder Gitterbett (z.B. Babymatratze 70×140, Babymatratze 60×120).

Um eine Übersicht über die verschiedenen Größen zu erlangen, haben wir eine Tabelle erstellt:

Babybett-Art Verfügbare Größen in cm Kommentar
Babybett (Gitterbett)
  • 60×120 /120×60
  • 70×140 /140×70
  • 70×160
Matratzen für ein normales Babygitterbett sind standartmäßig 60x120cm bzw. 120x60cm oder 70x140cm bzw. 140x70cm groß. Eine Babymatratze 70×140 und eine Babymatratze 60×120 im Test werden häufiger ausgewählt als eine Babymatratze 160×70.
Babywiege/Stubenkorb
  • 37×70
  • 40×80
  • 40×90
  • 45×90
  • 50×100
Für eine Wiege oder einen Stubenkorb gibt es unterschiedliche Größen, da es so vielfältige Bettmodelle zu kaufen gibt. Am häufigsten sind 50×100, 40×80 und 90×40 Matratzen. Im Gegensatz zu Babybett-Matratzen sind Wiegen- und Stubenkorb-Matratzen nicht immer rechteckig, sondern auch oval.
Beistellbett
  • 42×80
  • 45×88
  • 50×88
Für Beistellbetten gibt es, je nach Modell, drei gängige Größen. Wählen Sie ein Bettchen mit größerer Matratze, kann Ihr Baby länger neben Ihnen schlafen.
Tragetasche
  • 28×73
  • 30×75
Für Tragetaschen gibt es die kleinsten Matratzen zu kaufen.
Kinderwagen/Bollerwagen
  • 36×78
  • 46×82
Auch Kinderwagen/Bollerwagen benötigen eine gute Matratze. Die Matratzen sind meist oval.
  • Trittkante: Eine integrierte Trittkante ist ab den ersten Gehversuchen Ihrer Kinder wichtig. Sie stellt einen verstärkten Rand an der Matratze dar, in welche das Gewicht eines Säuglings kaum einsinkt. Sobald Babys üben zu stehen, gehen oder zu hüpfen, könnten sie ohne eine Trittkante laut Babymatratze Test mit den Füßen abrutschen und zwischen den Gitterstäben des Babybettes stecken bleiben.
  • Kriterien für Sicherheit/Gesundheit: Fundamental für eine gute Babymatratze ist laut einem Babymatratze Test , dass sowohl Matratze als auch Bezug schadstofffrei sind. Verschiedene Gütesiegel wie „Oeko-Tex-Standard 100“, „Der Blaue Engel“ und „Geprüft nach SN EN 1689“ helfen Ihnen dabei zu erkennen, dass die von Ihnen auserwählte beste Babymatratze ohne Schadstoffe hergestellt wurde und keine gefährlichen Kleinteile beinhaltet. Außerdem sollte eine Matratze fürs Babybett atmungsaktiv sein. Dies wird laut Babymatratze Test garantiert, indem eine Matratze horizontale und vertikale Luftkammern hat.
  • Bezug: Ein Matratzen-Bezug sollte bei mindestens 60°C zu reinigen sein und einen Sicherheits-Reißverschluss aufweisen, damit ihr Kind diesen nicht öffnen und Teile des Innenfutters verschlucken kann. Manche Bezüge verfügen über einen integrierten Nässeschutz, der Ihnen eine zusätzliche Auflage erspart.
  • Füllmaterial: Eine der wichtigsten Kriterien, die Sie beim Kauf der fürs Baby besten Babymatratze beachten sollten, ist das Material. Die Auswahl ist groß und jedes Material hat seine Vor-und Nachteile. Welche Materialien am besten bei Eltern ankommen, können Sie den Erfahrungen und Bewertungen aus einem Babybett Matratze Test entnehmen. Im Folgenden finden Sie eine übersichtliche Tabelle, die die wichtigsten Materialien und ihre Eigenschaften zusammenfasst:
Matratze für Babybett Füllung Eigenschaften
Kaltschaum Kaltschaummatratzen sind punktelastisch, was bedeutet, dass sie die Wirbelsäule gleichmäßig stützen. Sie sind durch Luftkanäle sehr gut luftdurchlässig, langlebig und strapazierfähig. Außerdem sind Babymatratzen aus Kaltschaum günstig.
Kokos Matratzen mit Kokos-Fasern bieten eine gute Stütze für die Wirbelsäule eines Neugeborenen, gehören jedoch zu den härtesten und die Luftzirkulation ist nicht ideal. Wenn Sie auf Naturmaterialien bestehen, kaufen Sie am besten eine Kokos- Baumwolle-Matratze.
Schaumstoff Schaumstoffmatratzen zirkulieren die Luft genauso gut wie Kaltschaum-Matratzen, sind formbeständig, günstig und gut für Allergiker geeignet. Außerdem sind sie punktelastisch, was wichtig für Babys ist.
Latex Matratzen aus Natur-Latex (Kautschuk) gelten als sehr hygienisch, da keine Feuchtigkeit ins Material eindringen kann. Außerdem sind sie sehr punktelastisch und bequem. Für Allergiker sind Latexmatratzen bestens geeignet. Gern gekauft werden sie mit einem Kokos-Faser-Anteil, da reine Latexmatratzen manchmal zu weich sind. Das Preis-Leistungsverhältnis ist gut, dennoch sind die Preise von Latexmatratzen höher.
Federkern Federkernmatratzen beinhalten Drahtfedern, dessen Drahtstärke und Anzahl der Federwindungen ausschlaggebend für den Härtegrad sind. Je kleiner der Drahtdurchmesser, desto weicher die Matratze. Für Babys sind sie weniger geeignet, da sie nicht punkt-, sondern flächenelastisch wirken und so den Rücken nicht optimal stützen.

Vorteile/Nachteile einer Babymatratze:

  • stützt die Wirbelsäule optimal
  • schützt vor Erstickungen
  • hilft bei einem erholsamen Schlaf
  • meist schadstofffrei
  • für jede Bettsorte die richtige Größe
  • kann durch kleine Maße nicht lange genutzt werden

Babymatratze kaufen – beliebte Marken:

Wenn Sie eine sehr gute oder gar beste Matratze für Ihren Säugling kaufen wollen, lohnt sich laut Empfehlungen der Blick in einen Babybett Matratze Test . Egal ob eine Babymatratze 70×140, 60×120 oder auch 90×40, für jedes Modell gibt es einen Babybett Matratze Test . Bekannte Marken wie Träumeland, Alvi, Zöllner, Paradies oder Dornröschen werden oft als Babymatratze Testsieger gekürt. Wenn eine Babybett Matratze im Test zum Testsieger auserwählt wurde, können Sie darauf vertrauen, hohe Qualität zu erhalten. Einem Testbericht entnehmen Sie dann Infos über Komfort, Langlebigkeit, Sicherheitsstandards usw. Mittels Preisvergleich können Sie dann aktuelle Angebote im Online Shop vergleichen, durch die Sie einen Testsieger günstig oder gar billig mittels Versand bestellen können.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Babymatratzen – komfortable Unterlagen für einen erholsamen Schlaf
Loading...

Neuen Kommentar verfassen